Philipp Seeber gewinnt Doppelkonkurrenz

Zweite Bezirksrangliste der Jugendlichen in Salach

Beim 2. Bezirksranglistenturnier in Salach traten fünf jugendliche Badmintonspieler/innen des TV Bad Mergentheim sowohl in der Einzel-  als auch in der Doppelkonkurrenz an.

Karalina Klein startete im Einzel bei den Mädchen U 13 und bestätigte ihre positiven Trainingseindrücke und bestand auch gegen körperlich deutlich überlegene Gegnerinnen. Zwei ihrer drei Spiele konnte sie für sich entscheiden und belegte Rang Fünf.

  • 2018 2.bez_salach_01
  • 2018 2.bez_salach_02

Julian Welz und Paul Rückert spielten sowohl in der Einzel – als auch in der Doppeldisziplin in der Kategorie Jungen U 17. Paul musste sich für das Hauptfeld qualifizieren, was ihm souverän gelang. Im weiteren Verlauf des Badmintonturniers zeigte er seine kämpferischen Qualitäten und leistete auch gegen höher gesetzte Gegner deutliche Gegenwehr. Leider erreichte er nur Platz Elf. Julian Welz gelang dies deutlich besser. Dabei fehlte ihm leider in den entscheidenden Momenten oftmals die nötige Coolness, um noch einen besseren Rang als den fünften zu erreichen. Zusammen waren sie ein Albtraum für ihre Gegner. Doch im Halbfinale mussten sie die Segel streichen und wurden im Endklassement Dritter.

Timo Zieminski gelang es erneut nicht,  sich in der Jungenkategorie U 19 auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren und fand so weder zu Form noch zu seiner Spielstärke. Deshalb erreichte er den achten Platz. Mit seinem neuen Partner Tom Laukemann (TSV Künzelsau) hatte er im Doppel noch deutliche Abstimmungsschwierigkeiten und so erlangten sie lediglich Rang Fünf. Philipp Seeber war  bei diesem Badmintonturnier in guter Form, kam aber mit einer Niederlage gegen seinen Dauerrivalen erneut nicht über den fünften Platz in der Einzeldisziplin hinaus. In der Doppelkonkurrenz bildete er mit seinem Partner Lasse Lenzing (SG Schorndorf) ein Traumdoppel. Die beiden Badmintonspieler dominierten die Doppelkonkurrenz nach Belieben und wurden hoch verdient Erster.

TV Bad Mergentheim landet im Mittelfeld

Klein und Ghorra erstmalig bei Bezirksrangliste

Beim ersten Bezirksranglistenturnier Nordwürttembergs in Gerlingen nahmen sechs Badmintonspieler/innen des TV Bad Mergentheim teil.

Bei ihrem ersten „großen“ Auftritt zeigten sich Karalina Klein und Tiana Ghorra von ihrer spielfreudigen Seite und gingen in der Altersklasse Mädchen U13 in vielen Begegnungen über drei Sätze. Beide waren spielerisch stark verbessert und erfreuten Trainer Thomas Beiersdorf und die Zuschauer. Leider fehlte ihnen in den entscheidenden Situationen das Durchsetzungsvermögen und sie belegten Platz Sechs und Zehn.

Regina Klein startete in der Kategorie Mädchen U17. Im ersten Spiel zeigte sie eine überzeugende Leistung und dominierte ihre Gegnerin mit harten Smashs und schnellen Clears. Doch leider konnte sie diese Form nicht in die nächsten Begegnungen mitnehmen und musste sich im Endklassement mit Rang Dreizehn begnügen.

Zur Überraschung seines Trainers musste Julian Welz in der Klasse U17 in die Qualifikation, wo er seinem Gegner eine vernichtende Niederlage beibrachte. Leider traf er in der zweiten Runde auf einen Mitfavoriten und unterlag unglücklich. Obwohl er danach alle Badmintonspiele gewann, wurde er nur Neunter.

Timo Zieminski und Philipp Seeber waren die Vertreter des TV Bad Mergentheim bei den „Oldies“ in U19. Timo Zieminski haderte mit sich und den äußeren Randerscheinungen und fand deshalb nicht zu seiner Form und Konzentration. Daher war der achte Platz für ihn nicht zufriedenstellend. Philipp Seeber zeigte im Auftaktspiel, dass er in überragender Form war. Leider wurde er in seinem Spielrhythmus durch grob unsportliches Verhalten ausgebremst und haderte zu Recht mit seinem fünften Rang.

Das nächste Bezirksranglistenturnier der jugendlichen Badmintonspieler/innen findet in Salach statt, wo neben der Einzeldisziplin auch Doppel gespielt wird.

Erste Mannschaft ist Tabellenführer

Badmintonspieler des TV MGH siegen zweimal zuhause

Durch eine überzeugende und geschlossene Mannschaftsleistung siegte die erste Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim in beiden Heimspielen und ist nun überraschend Tabellenführer der Landesliga Neckar/Hohenlohe.

In der Kopernikus-Sporthalle begrüßte die erste Badmintonmannschaft um Mannschaftsführer Thomas Beiersdorf die Gäste vom SV Kornwestheim und im Abendspiel den SV Illingen. Gegen beide Mannschaften konnten die Kurstädter noch nie gewinnen. Umso überraschender war es, als die Badmintonspieler aus Bad Mergentheim nach den Doppeln 2:1 gegen den SV Kornwestheim führten. Die beiden Herreneinzel von Martin Rein und Alexander Gabriel sowie das Dameneinzel von Jenny Beiersdorf sicherten den fünften Punkt. Leider konnten das dritte Herreneinzel und das Mixed Maier/ Seeber nicht gewonnen werden.

Gegen den SV Illingen siegten erneut die Herrendoppel Rein/ Gabriel sowie das Jugenddoppel Timo Reiß/ Philipp Seeber und alle drei Herreneinzel und erneut das Dameneinzel. Der 6:2 Endstand bescherte den Badmintonspielern vom TV Bad Mergentheim überraschend die Tabellenführung in der Landesliga Neckar/Hohenlohe; war doch das eigentliche Ziel der Saison den Klassenerhalt sicherzustellen. Deshalb darf man gespannt sein, wie sich die junge und neu formierte Badmintonmannschaft bei ihren Auswärtsspielen im Raum Stuttgart in den kommenden Wochen präsentiert.

Magere Ausbeute für Badmintonspieler

TV Bad Mergentheimer Mannschaften auswärts glücklos

Die beiden aktiven Badmintonmannschaften des TV Bad Mergentheim reisten am 3. Spieltag zu ihren jeweils gastgebenden Vereinen und waren mit ihrer Leistung und den daraus resultierenden Ergebnissen nicht zufrieden.

Die zweite Mannschaft trat bei ihrem Nachmittagsspiel in der Bezirksliga Hohenlohe beim TSV Künzelsau an. Stark ersatzgeschwächt hoffte man dennoch auf ein Unentschieden, was sich auch als im Bereich des Möglichen erwies. Von den acht Spielen konnten aber nur drei gewonnen werden: Dies gelang dem Damendoppel Bieber/ Kindermann, dem Mixed Zieminski/ Kindermann und Jens Hackmann, der im dritten Herreneinzel sein siegreiches Comeback in der Verbandsrunde gab. Gegen den Aufsteiger TTC Gnadental erwartete man im Abendspiel in vollständiger Besetzung einen deutlichen Sieg. Doch die Realität sah anders aus: Auch hier verlor man 3:5. Die Punkte für die Badmintonsportler für den TV Bad Mergentheim holten Bieber/ Kindermann im Damendoppel, das erste Herreneinzel Ralf Zieminski und das Mixed Beiersdorf / Kindermann. Ein 4:4 Unentschieden wäre im Bereich des Möglichen gewesen, hätte der Jugendspieler Timo Zieminski sein zweites Herreneinzel nicht unglücklich verloren.

Die erste Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim reiste als Tabellenführer in der Landesliga Neckar-Hohenlohe zur SG Schorndorf. Von acht Spielen wurden vier unglücklich im dritten Satz verloren, so auch das erste Herrendoppel Rein/ Gabriel, deren Einzel und das Damendoppel Maier/ Beiersdorf und deswegen kam man über eine 2:6 Niederlage nicht hinaus. Die beiden Ehrenpunkte für den TV Bad Mergentheim holten wie so häufig die beiden Jugendspieler Jenny Beiersdorf im Dameneinzel und Timo Reiß im dritten Herreneinzel. Im Abendspiel hatte man sich gegen den Aufsteiger TSV Schlechtbach einen Sieg erhofft. Es wurde leider ein 4:4 Unentschieden. Hier überzeugten die Youngsters Reiß/Seeber im zweiten Herrendoppel, Alexander Gabriel im zweiten Herreneinzel und erneut Jenny Beiersdorf und Timo Reiß.

Für den letzten Spieltag in diesem Jahr kurz vor Weihnachten müssen die beiden Badmintonmannschaften des TV Bad Mergentheim erneut auswärts antreten und wünschen sich diesmal eine bessere Chancenverwertung und Siege.

Welz und Zieminski dominieren Jugendturnier

Jugend-Regionalrangliste in Bad Mergentheim

In der Kopernikus-Sporthalle trafen sich badmintonbegeisterte Jugendliche aus 15 Vereinen zum 3. Regionalranglistenturnier des Bezirks Nordwürttemberg. Dabei zeigten die Spielerinnen und Spieler des ausrichtenden Vereins TV Bad Mergentheim zum Teil herausragende Leistungen.

  • 2018_rlt_mgh_01
  • 2018_rlt_mgh_02
  • 2018_rlt_mgh_03
  • 2018_rlt_mgh_04
  • 2018_rlt_mgh_05
  • 2018_rlt_mgh_06
  • 2018_rlt_mgh_07
  • 2018_rlt_mgh_08
  • 2018_rlt_mgh_09
  • 2018_rlt_mgh_10
  • 2018_rlt_mgh_11
  • 2018_rlt_mgh_12

In der Kategorie Mädchen U13 lieferte sich Karalina Klein zahlreiche packende und umkämpfte Duelle. Dieser Einsatz wurde mit einer Bronzemedaille belohnt.

Genauso gut machte es ihre große Schwester Regina Klein in der Klasse Mädchen U17. Läuferisch und spielerisch stark verbessert, blieb sie allerdings in entscheidenden Momenten oft glücklos, so dass sie gegen die vor ihr gesetzten Badmintonspielerinnen nur hauchdünn verlor. Mit dem dritten Platz kann sie aber sehr zufrieden sein.

Julian Haas erwischte in der Jungenkategorie U13 einen rabenschwarzen Tag und blieb weit unter seinen spielerischen Möglichkeiten, wobei ihm viele leichtfertige Fehler unterliefen und der letzte Rang eine logische Folge war.

Auch Kevin Gedeon machte es in der Klasse U15 nicht besser, als ihm die Qualifikation für das Hauptfeld nicht gelang. Damit kam er über den neunten Platz nicht hinaus.

Im teilnehmerstärksten Feld der Jungen U17 war die Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim mit drei Sportlern vertreten: Hannes Nique, Paul Rückert und Julian Welz; wobei die beiden letztgenannten zum ernsthaften Favoritenkreis auf den Turniersieg zählten.

Hannes Nique spielte ein solides Turnier. In den entscheidenden Spielsituationen war er allerdings oft nicht energisch und durchsetzungsstark genug und überließ so Punkt und Spiel dem Gegner. Rang Elf stellte ihn nicht zufrieden.

Paul Rückert und Julian Welz spielten nahezu fehlerfrei und zogen folglich ins Halbfinale ein. Leider kam das erhoffte Bad Mergentheimer Endspiel nicht zustande, da Paul Rückert sein hart umkämpftes Spiel nicht gewinnen konnte und im Schlussklassement Dritter wurde. Besser machte es sein Trainingspartner Julian Welz, der auch im Endspiel ohne Satzverlust blieb und souverän und hoch verdient Turniersieger wurde.

Der älteste teilnehmende Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim, Timo Zieminski, ließ seinen Gegnern in der Kategorie Jungen U 19 nicht den Hauch einer Chance. Mit zwingenden Smashs und temporeicher Ballverteilung zog er ohne Satzverlust ins Endspiel ein. Überraschenderweise gab er hier einen Satz ab, besann sich dann aber wieder auf seine Spielstärke und gewann den dritten Satz und das Turnier.

In den nächsten Wochen gilt es für die Jugendtrainer das Training zu intensivieren, stehen doch die Bezirksranglistenturniere für die meisten jugendlichen Badmintonspielerinnen und –spieler des TV Bad Mergentheim in den nächsten Monaten an.