2 Sieger kommen aus Bad Mergentheim

Details

2 Sieger kommen aus Bad Mergentheim

Drei Podestplätze für Badmintonjugendliche

Das zweite Regionalranglistenturnier in Illingen war für die Badmintonjugendlichen vom TV Bad Mergentheim ein voller Erfolg: Zwei Turniersieger, ein Podestplatz und weitere vordere Plätze waren die Ausbeute.

Timo Reiß nutzte in der Kategorie Jungen U19 die Abwesenheit seines Vereinskameraden und Siegesabonnenten Thomas Bergold, um erstmalig ein Regionalranglistenturnier in der höchsten Altersklasse für sich zu entscheiden. Dies tat er in beeindruckender Weise; nur im Finale musste er über drei Sätze gehen.

Bastian Welz startete in der gleichen Kategorie und witterte ebenfalls seine Chance auf den Turniersieg. Leider verlor er im Viertelfinale unglücklich in drei Sätzen und war mit dem 5. Platz nicht ganz zufrieden.

Als einziges Mädchen vom TV Bad Mergentheim spielte Regina Klein in der Altersklasse Mädchen U15 und zeigte in der Gruppenphase ungewohnte Nervosität und konnte damit nur das kleine Finale erreichen. Sie verlor knapp und musste sich mit Rang 4 abfinden.

In der Kategorie Jungen U15 waren die Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim mit drei Jugendlichen vertreten:

Hannes Nique konnte seine positiven Trainingseindrücke nicht in Turnierergebnisse ummünzen. Doch der erreichte 13. Rang lässt für das letzte Ranglistenturnier in Bad Mergentheim auf eine bessere Platzierung hoffen.

Deutlich verbessert präsentierte sich Paul Rückert: Mit intelligenter Spielweise erreichte er das Halbfinale, wo er jedoch erneut auf seinen Trainingskollegen Julian Welz traf. Ihm hatte er nichts entgegenzusetzen, zeigte jedoch im kleinen Finale wieder seine alte Spielstärke und wurde verdient Dritter.

Julian Welz dominierte das gesamte Turnier und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seinem überragenden Turniersieg aufkommen.

Für das letzte Regionalranglistenturnier im heimischen Bad Mergentheim darf man von den jungen "wilden" Badmintonspielern und -spielerinnen des TV Bad Mergentheim wieder vordere Platzierungen erwarten.

Auf den Spuren von Sigi Fernkorn

Details

Auf den Spuren von Sigi Fernkorn

"Nachwuchsspielerin" zeigt ihr Heimatland

14 mutige, wanderlustige Badmintonfreunde des TV Bad Mergentheim wagten sich unter der Obhut der zielsicheren und gut vorbereiteten Wanderführerin Sigi Fernkorn in den ausländischen Ochsenfurter Gau. Mit Telefonbuch, aber ohne Kompass und Wanderkarte, starteten die Abenteuerlustigen an der Kunigundenkapelle in Burgerroth, wo einst der Schleier verloren wurde und heute eine tausendjährige Linde wächst. Der Wettergott war Sigi hold- doch warum der Kunigundenstein so viele Löcher hat, bleibt Sigis Geheimnis, ebenso wie die Brücke, die plötzlich nicht mehr über die Gollach führte. Und dennoch kamen alle wohlbehalten im Weißen Ross in Aub an.

  • 2016_wanderung_01
  • 2016_wanderung_02
  • 2016_wanderung_03

Gestärkt durch kulinarische Köstlichkeiten und leckeren Gerstensaft traten die Sportler beschwingt den Rückweg an. Allerdings hatte Sigi noch einen kleinen "Nachtisch" für die "Outback Jacks" bestellt: Millionen von anhänglichen Marienkäfern fielen als Invasion mehrmals über die Wandertruppe her...aber alle überlebten. Als krönenden Abschluss zeigte Sigi Fernkorn bei einer kleinen Stadtrundfahrt ihren Heimatort Gelchsheim, plauderte aus dem Nähkästchen und schwelgte in Jugenderinnerungen.

Liebe Sigi – Super war's!!!! Gerne wieder!!!!

1.Spieltag 2016 / 2017

Details

Überraschender Sieg der „Zweiten“

Für Badmintonmannschaften des TV Bad Mergentheim beginnt die neue Saison

Die Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim startete in die neue Saison der Bezirksliga und der Kreisliga mit je einer aktiven Mannschaft.

Die Routiniers von MGH I um Mannschaftsführer Thomas Beiersdorf gewannen ihre erste Partie in der Bezirksliga Hohenlohe gegen den TV Boxberg kampflos mit 8:0, da die Boxberger sehr kurzfristig ihr Heimspiel absagten.

Die neu formierte, mit Nachwuchsspielern aus der Jugend deutlich verstärkte, 2. Mannschaft machte bei ihrem Auftritt in der Kreisliga Tauber/Hohenlohe von sich reden. Die Badmintonspielerinnen und -spieler um „Altmeister“ Franz Wakan besiegten die Sportler vom TSV Künzelsau mit 5:3. Die Punkte für den TV Bad Mergentheim steuerten vor allem die jungen Spieler bei: Das neue Jugenddoppel Philipp Seeber/ Bastian Welz, das Damendoppel Theresa Blume/ Sabine Bieber, sowie die Einzel von Bastian Welz, Leonid Morgus und Sabine Bieber erzielten die Siege für die Kurstädter. Diese junge Mannschaft wird bestimmt noch für viele positive Überraschungen sorgen und gespannt darf man auch auf die ersten Heimspiele der ersten Badmintonmannschaft gegen Walldürn und Wertheim sein.

Überragende Ergebnisse der Badmintonjugendlichen

Details

Überragende Ergebnisse der Badmintonjugendlichen

TV Bad Mergentheim startet in Murr

Beim ersten Badminton-Regionalranglistenturnier der Jugendlichen zeigten sich die Spielerinnen und Spieler des TV Bad Mergentheim in überragender Form.

In der Klasse Jungen U19 dominierten Timo Reiß und Thomas Bergold das Turnier und trafen erst im Endspiel aufeinander. Für den erfahrenen Mannschaftsspieler der Bezirksliga Hohenlohe war es keine besondere Mühe, den erstmals in der höheren Klasse startenden und deutlich jüngeren Timo Reiß zu besiegen und Thomas Bergold wurde mit überzeugenden Leistungen Erster.

  • 2016_2016_1REG_RLT_01
  • 2016_2016_1REG_RLT_02
  • 2016_2016_1REG_RLT_03
  • 2016_2016_1REG_RLT_04

Nach längerer Wettkampfpause startete Timo Zieminski in die neue Badminton-Turniersaison mit guten Leistungen und wurde mit dem 3. Platz bei den Jungen U17 belohnt. Dagegen konnte Philipp Seeber seine in ihn gesteckten Erwartungen nicht ganz erfüllen und sein Leistungsvermögen nicht voll abrufen; deshalb war er mit dem 5. Rang nicht zufrieden.

Regina Klein spielte erstmals in der höheren Kategorie Mädchen U15 und überzeugte. Sie erreichte das Finale, verlor allerdings unglücklich und wurde Zweite.

Mit Julian Welz und Paul Rückert gingen zwei erfahrene Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim in der Klasse U15 an den Start. Paul verlor sein Viertelfinalspiel unglücklich und musste sich letztendlich mit Platz 5 begnügen. Julian hatte im Laufe des Turniers keine Gegenwehr und musste erst im Endspiel sein wahres Leistungspotential abrufen. Aber er konnte in drei Sätzen gewinnen und wurde verdient Erster.

Für das 2. Regionalranglistenturnier in Illingen sind wieder gute Leistungen der Jugendlichen zu erwarten, zumal mit Bastian Welz ein weiterer Leistungsträger der Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim in das Turniergeschehen eingreifen wird.

Beiersdorf-Sisters überzeugten

Details

Beiersdorf-Sisters überzeugten

1.Baden-Württembergische Rangliste in Esslingen

Acht Jugendliche der Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim hatten sich für das erste Baden-Württembergische Ranglistenturnier in Esslingen qualifiziert. Dabei konnten nur die Mädchen ihre gewohnt starken Leistungen auch im Turniermodus auf Baden-Württembergischer Ebene abrufen.

Paul Rückert dagegen zeigte sich in der Kategorie Jungen U15 nicht von seiner besten Seite, leistete sich viele Fehler und konnte sich im Endklassement nicht für das Hauptfeld qualifizieren.

Auch Julian Welz erreichte überraschenderweise nicht das Hauptfeld, da er einen rabenschwarzen Tag erwischte, spielerisch weit unter seinen Möglichkeiten blieb und auch läuferisch nicht fit wirkte.

Das Badmintontrio des TV Bad Mergentheim in der Spielklasse Jungen U17 machte es nicht besser: Philipp Seeber agierte in seinen Badmintonmatches zu nervös und überstand die Vorrunde nicht. Timo Reiß und Bastian Welz gelang dies zwar, aber nicht Platz 16 und 17 konnten beide nicht zufrieden sein.

Thomas Bergold überraschte in der Kategorie Jungen U19, in dem er den an Nummer 5 gesetzten Badmintonspieler in der Gruppenphase klar in zwei Sätzen besiegte, aber dennoch die Qualifikation für das Hauptfeld verpasste.

Alleine die beiden Mädchen Lisa Beiersdorf und Jenny Beiersdorf überzeugten in der Klasse U15 bzw. U19. Lisa überstand die Gruppenphase und besiegte im Hauptturnier die an Nummer 9 gesetzte Spielerin deutlich in 2 Sätzen. Danach riss die Erfolgsserie und sie belegte in der Endabrechnung Platz 12. Jenny hatte in ihrem ersten Spiel die Sensation auf dem Schläger, als sie die an Nummer 1 gesetzte Spielerin der Altersklasse U19 am Rande einer Niederlage hatte. Leider konnte sie an diese Leistung nicht anknüpfen und war mit Rang 14 nicht voll zufrieden. Damit sind die Beiersdorf-Schwestern für das zweite Baden-Württembergische Ranglistenturnier in Schorndorf qualifiziert.