Herren vom SpVgg Hengstfeld-Wallhausen dominieren

Die Kopernikus-Sporthalle in Bad Mergentheim war auf neun Sportfeldern am 06.10.2018 zum ersten Mal Austragungsort eines 1.BWBV-Circuit-Turniers. Insgesamt 13 Vereine nahmen das Angebot an. Leider war die Teilnehmerzahl sehr übersichtlich.

  • 2018_1.VICTOR_BWBV_Circuit_01
  • 2018_1.VICTOR_BWBV_Circuit_02
  • 2018_1.VICTOR_BWBV_Circuit_03
  • 2018_1.VICTOR_BWBV_Circuit_04
  • 2018_1.VICTOR_BWBV_Circuit_05
  • 2018_1.VICTOR_BWBV_Circuit_06

Alle Teilnehmer meldeten sich pünktlich an und nach der Begrüßung durch den Abteilungsleiter Thomas Beiersdorf konnte der Turnierverlauf reibungslos beginnen.

In der Konkurrenz Herren Einzel A wurden drei Dreier-Gruppen gespielt. Zu den Favoriten gehörten die in der Württemberg-Liga aufschlagenden Lukas Stoll und Patrick von der Haar von der SpVGG Hengstfeld-Wallhausen. Nach der Gruppenphase wurde noch eine Finalrunde ausgespielt. Hier konnte sich Lukas Stoll vor Patrick von der Haar und Thorsten Schumann (KSG Gerlingen) durchsetzen und den Turniersieg für sich verbuchen. Auf Platz Vier folgte Patrick Bergmann (KSG Gerlingen).

Im Herren Einzel B konnte ein 8er-Ranglisten-Sytem gespielt werden. Matthias Kroll (BV Mühlacker) und Roland Dolensky (TV Tamm) erreichten mit ihren Halbfinalsiegen über Volker Fassnacht (SV Fellbach) bzw. Thomas Lörsch (FSV Waiblingen) das Endspiel. Matthias Kroll konnte das Turnier in der Konkurrenz Herren B in zwei Sätzen für sich entscheiden. Spannender war jedoch das Spiel um Platz 3, welches erst in drei hart umkämpften Sätzen an Thomas Lörsch ging.

In der Damen Konkurrenz A waren lediglich drei Damen gemeldet. Viktoria Wagner (MTV Aalen) konnte alle Spiele für sich gewinnen. Sie schlug die Württemberg-Liga-Spielerin Julia Wiedmann (SpVGG Hengstfeld-Wallhausen) in drei Sätzen als auch Jenny Beiersdorf (TV Bad Mergentheim). Julia Wiedmann wiederum setzte sich gegen Jenny Beiersdorf durch, was ihr den zweiten Platz bescherte.

Im Herrendoppel A gingen zahlreiche Spiele über drei Sätze. Letztendlich konnten sich Patrick von der Haar und Peter Bredl (beide SpVGG Hengstfeld-Wallhausen) vor Patrick Bergmann und Thorsten Schumann (beide KSG Gerlingen) durchsetzen. Auf den weiteren Plätzen folgten Lukas Stoll mit Partner Jonas Hahn (beide SpVGG Hengstfeld-Wallhausen) und Marvin Schäfer mit Tobias Lurz (TSV Tauberbischofsheim).

In der Damenkonkurrenz konnte der TV Bad Mergentheim zwei Doppel aufbieten. Aber auch hier war die Dominanz der SpVGG Hengstfeld-Wallhausen zu spüren. Christine Neufeld und Julia Wiedmann (beide SpVGG Hengstfeld-Wallhausen) konnte die beiden Damendoppel vom TV Bad Mergentheim hinter sich lassen und den Turniersieg mit nach Hause nehmen. Monika Kindermann und Sabine Bieber (beide TV Bad Mergentheim) mussten sich nach hartem Kampf den Beiersdorf Sisters (beide TV Bad Mergentheim) geschlagen geben.

Bei den Herrendoppel B wurde nach der Gruppenphase (2x3er Gruppen) noch eine Finalrunde / Platzierungsrunde gespielt. Im Endspiel standen sich Roland Dolensky (TV Tamm) mit Partner Matthias Knoll (BG Bietigheim-Kleiningersheim) den Spielern Ralf Zieminski und Thomas Beiersdorf vom gastgebenden Verein gegenüber. Nach drei Sätzen konnten die beiden Spieler vom TV Bad Mergentheim nach jahrelanger Turnierpause wieder ein Turnier für sich entscheiden. Im Spiel um Platz 3 behaupteten sich Volker Fassnacht (SV Fellbach) mit Philipp Seeber (TV Bad Mergentheim) vor den Spielern des BV Mühlacker, Matthias Kroll und Lukas Kessler.

Nach der Siegerehrung traten alle Teilnehmer und Betreuer gegen 17:30Uhr ihren Weg nach Hause an.

Die Anzahl der Meldungen ist leider weniger erfreulich: Wir hoffen, dass nicht als Gründe dafür die etwas längere Anfahrt zum Turnier oder die Brückentage in den verschiedenen Landkreisen eine Rolle gespielt haben und sich bei den zukünftigen Ranglisten in Bad Mergentheim eine buntere Vielfalt an Vereinen und Spielern einfindet.

Der TV Bad Mergentheim bedankt sich recht herzlich bei allen Spielern, Helfern und Betreuern für die Unterstützung und den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Hier die Ergebnisse:

Herreneinzel A:

1.)  Stoll, Lukas (SpVgg Hengstfeld-Wallhausen)

2.)  von der Haar, Patrick (SpVgg Hengstfeld-Wallhausen)

3.)  Schumann, Patrick (KSG Gerlingen)

4.)  Bergmann, Patrick (KSG Gerlingen)

Dameneinzel A:

1.)  Wagner, Viktoria (MTV Aalen)

2.)  Wiedmann, Julia (SpVgg Hengstfeld-Wallhausen)

3.)  Beiersdorf, Jenny (TV Bad Mergentheim)

Herreneinzel B:

1.)  Kroll, Matthias (BV Mühlacker)

2.)  Dolensky, Roland (TV Tamm)

3.)  Lörsch, Thomas (FSV Waiblingen)

4.)  Faßnacht, Volker (SV Fellbach)

Herrendoppel A:

1.)  von der Haar, Patrick / Bredl, Peter (beide SpVgg Hengstfeld-Wallhausen)

2.)  Bergmann, Patrick / Schumann, Thorsten (beide KSG Gerlingen)

3.)  Hahn, Jonas / Stoll, Lukas (beide SpVgg Hengstfeld-Wallhausen)

4.)  Lurz, Tobias / Schäfer, Marvin (beide TSV Tauberbischofsheim)

Damendoppel A:

1.)  Neufeld, Christine / Wiedmann, Julia (beide SpVgg Hengstfeld-Wallhausen)

2.)  Beiersdorf, Jenny / Beiersdorf, Lisa (beide TV Bad Mergentheim)

3.)  Bieber, Sabine / Kindermann, Monika (beide TV Bad Mergentheim)

Herrendoppel B:

1.)  Beiersdorf, Thomas / Zieminski, Ralf (beide TV Bad Mergentheim)

2.)  Dolensky, Roland / Knoll, Matthias (TV Tamm / BG Bietigheim-Kleiningersheim)

3.)  Faßnacht, Volker / Seeber, Philipp (SV Fellbach / TV Bad Mergentheim)

4.)  Kroll, Matthias / Kessler, Lukas (beide BV Mühlacker)

 

Gute Ergebnisse beim Badmintonturnier in Bad Mergentheim

Beiersdorf / Zieminski überraschen in der Herren-Doppelkonkurrenz

Beim 1. VICTOR – BWBV - Ranglistenturnier des Bezirks Nord-Württemberg war der TV Bad Mergentheim erstmalig Ausrichter und die acht Teilnehmer des gastgebenden Vereins waren mit ihren Ergebnissen zufrieden.

Nach jahrelanger Abwesenheit bei Turnieren zeigte das Herrendoppel Ralf Zieminski / Thomas Beiersdorf, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören, sondern gegen die jungen Badmintonspieler sehr wohl bestens bestehen können. Nur im Endspiel machten die beiden Sportler es unnötig spannend, als sie erst im dritten Satz, dann aber deutlich, den Erfolg in der Doppelkonkurrenz Herren B für sich entscheiden konnten.

Auch Philipp Seeber, der kurzfristig in der gleichen Klasse einsprang, spielte gut, verlor allerdings das Halbfinale und belegte im Schlussklassement mit seinem Doppelpartner aus Fellbach Rang Drei.

In der Damenkonkurrenz mussten die beiden Doppel vom TV Bad Mergentheim mangels Teilnehmerinnenzahl eine Klasse höher antreten und hatten beide gegen den Turniersieger keine Chance. Im vereinsinternen Duell siegten die „Beiersdorf-Sisters“ Jenny und Lisa knapp gegen das Damendoppel Monika Kindermann / Sabine Bieber. Damit ging Platz Zwei und Drei an die Badmintonspielerinnen vom TV Bad Mergentheim.

Jenny Beiersdorf trat auch in der Kategorie Dameneinzel A an und hatte es mit starken Gegnerinnen zu tun. Trotz vorbildlicher kämpferischer Leistung musste sie sich an diesem Turniertag mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Alexander Gabriel traf in der Herreneinzelkonkurrenz A auf ein starkes Teilnehmerfeld. In der Gruppenphase ging er in beiden Spielen über drei Sätze und musste bei einem Sieg leider auch eine Niederlage hinnehmen. In der Endabrechnung belegte er Rang Fünf.

TV Bad Mergentheim mit perfektem Start

Überlegene Auswärtssiege für Badmintonmannschaften

Die Badmintonsaison begann für die beiden aktiven Badmintonmannschaften des TV Bad Mergentheim in der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ bzw. in der Bezirksliga „Hohenlohe“ mit überragenden Auswärtssiegen in Schwäbisch Hall und Walldürn.

Die zweite Badmintonmannschaft um Mannschaftsführerin Sabine Bieber reiste mit gemischten Gefühlen zur SpG Walldürn, musste sie doch auf bewährte und erfahrene Mannschaftsspieler/innen verzichten. Das Damendoppel ging aufgrund von Personalmangel kampflos an Walldürn und auch das Dameneinzel wurde denkbar knapp nicht gewonnen. Alle Begegnungen der Herren, das 1. Herrendoppel Bergold/Zieminski, das 2. Herrendoppel Henninger/ Ströbel, die drei Herreneinzel mit Bergold, Henninger und Ströbel sicherten die 5:2 Führung. Auch das abschließende Mixed Bieber/ Zieminki überzeugte und somit siegte die zweite Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim verdient mit 6:2.

Die neu formierte 1. Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim reiste zur PSG Schwäbisch Hall und vor allem die jungen „Wilden“ zeigten überragende spielerische und taktische Leistungen.  Alle Spiele wurden in zwei Sätzen gewonnen und Schwäbisch Hall verlor deutlich mit 0:8. Es siegten Beierdorf im Dameneinzel und zusammen mit Kindermann im Doppel. Die Herreneinzel spielten Rein, Gabriel und Reiß. Im Doppel gewannen Rein/ Gabriel und Seeber/ Reiß sowie das Mixed Kindermann/ Seeber. Der Coach Beiersdorf zeigte sich sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung und deren Einstellung. Diese Form gilt es für die nächsten Spieltage zu konservieren.

Am 20.10. kann man die 1. Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim bei ihrem Heimdebüt in der Landesliga in der Kopernikushalle unterstützen.

 

Holpriger Start in die neue Jugendsaison

Lediglich drei Podestplätze bei Regionalranglistenturnier

Nach positiven Trainingseindrücken starteten die Badmintonjugendlichen des TV Bad Mergentheim mit großen Erwartungen in das 1. Regionalranglistenturnier in Murr. Jedoch war die Ausbeute ernüchternd und mit drei Podestplätzen war die Jugendwartin Jenny Beiersdorf nicht zufrieden.

In der Altersklasse Mädchen U13 starteten Karalina Klein und Tiana Ghorra. Tiana fand an diesem Tag nicht zu ihrer gewohnten Form und war über das Endergebnis, 5.Platz, nicht glücklich. Besser machte es Karalina, die bis in das Halbfinale einzog, dieses leider verlor und auch im Spiel um Platz 3 nicht erfolgreich war.

Julian Haas spielte erstmalig bei einem Regionalranglistenturnier und versuchte in der Altersklasse U13 mit den erfahrenen Turnierspielern mitzuhalten. Rang 6 lässt für die Zukunft noch auf bessere Platzierungen hoffen.

In der Kategorie Jungen U15 war die Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim durch Kevin Gedeon und Sascha Schehl vertreten. Sie konnten im starken und größtem Teilnehmerfeld nur schwer mithalten und die Plätze 12 und 14 stellten beide Badmintonspieler nicht zufrieden.

Julian Welz und Paul Rückert machten sich beide in der Klasse Jungen U17 berechtigte Hoffnungen auf den Turniersieg. Deshalb war es keine Überraschung, als beide im Halbfinale standen. Paul leistete heftige Gegenwehr, konnte jedoch an diesem Tag nicht für die Sensation sorgen. Im Spiel um Platz 3 gewann er schließlich, dagegen musste sich Julian Welz durch das anschließend verlorene Endspiel mit dem 2. Rang begnügen.

Timo Zieminski zeigte in der Kategorie U19 gute Leistungen und erreichte das Halbfinale, das zu einem Smash - Duell gegen seinen Kontrahenten wurde. Leider konnte Timo dieses Badmintonmatch nicht gewinnen, sicherte sich aber im kleinen Endspiel Platz 3.

Für das Regionalranglistenturnier in heimischer Halle werden die Karten neu gemischt. Hier erwarten die Trainer bessere Platzierungen.

Badmintonnachwuchs spielte in Bad Mergentheim

1. Oliver Mini- und Juniorcup in der Kopernikushalle

Junge Badminton- Nachwuchsspieler /innen aus ganz Nord- Württemberg trafen sich zum 1. Oliver Mini- und Juniorcup beim Ausrichter TV Bad Mergentheim in der Kopernikus- Sporthalle. Und für die jungen Badmintoncracks vom TV Bad Mergentheim war es ein erfolgreicher Turniertag.

  • 2018_1_oliver_01
  • 2018_1_oliver_02
  • 2018_1_oliver_03
  • 2018_1_oliver_04
  • 2018_1_oliver_05
  • 2018_1_oliver_06

Der jüngste Teilnehmer Maximilian Bauer (7 Jahre) machte seine Sache sehr gut und konnte sich in der Altersklasse U11 gegen die deutlich älteren und körperlich überlegenen Badmintonspieler mehr als gut behaupten. Bei den Jungen U13 belegten die beiden Starter vom TV Bad Mergentheim Sascha Schehl und Kevin Gedeon die Plätze Vier und Drei. Im gemeinsamen Doppel wurden sie Zweite. Für Julian Haas, der in der selben Altersklasse startete, beendete sein erstes Turnier auf dem siebten Platz. Michel Feldhoff spielte sein erstes Badmintonturnier und war mit seinem siebten Rang in der Kategorie Jungen U15 nicht ganz zufrieden, siegte danach allerdings verdient im Doppel mit seinem Partner aus Echterdingen. Paul Rückert steigerte sich von Runde zu Runde und zeigte in hart umkämpften Drei-Satz Spielen große Einsatzbereitschaft. Deshalb war sein Turniersieg bei den Jungen U17 mehr als verdient. Im Doppel belegte er den zweiten Platz.

Tiana Ghorra konnte bei den Mädchen U11 in der Gruppenphase überzeugen, verlor allerdings gegen die spätere Siegerin und wurde Zweite. In der Altersklasse Mädchen U13 kam die Siegerin vom TV Bad Mergentheim; Karalina Klein war an diesem Tag nicht zu besiegen. Zusammen spielten Ghorra / Klein ein erfrischendes Doppel gegen die deutlich älteren Gegnerinnen und wurden mit Rang Vier belohnt. Auch für Emily Springer war es das erste Badmintonturnier und mit Platz Sechs in der Klasse Mädchen U15 war sie zufrieden. Madlen Maier war an diesem Tag in überragender Form und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an ihrem Turniersieg. Ohne Satzverlust siegte sie in der Kategorie Mädchen U19. Und auch im Doppel wurde sie gemeinsam mit ihrer Partnerin aus Echterdingen Erste.