1. Mannschaft unter Wert geschlagen

TV Bad Mergentheim verliert beide Auswärtsspiele

 Die erste Badmintonmannschaft musste zu ihren letzten beiden Auswärtsspielen der Bezirksliga Hohenlohe nach Walldürn und Wertheim reisen.

Durch das Fehlen zweier Stammspieler rechnete man sich bei der SpG Walldürn nur geringe Chancen aus. Umso ärgerlicher war es, dass die beiden Herrendoppel und das Damendoppel nur sehr knapp vom Gastgeber gewonnen wurden, wobei die Sichtverhältnisse in der ungewohnten Halle für die Bad Mergentheimer Badmintonspieler von großem Nachteil waren. Deutlicher waren die Ergebnisse im ersten und dritten Herreneinzel sowie im Dameneinzel, die Walldürn deutlich für sich entschied. Die beiden Punkte für den TV Bad Mergentheim zum 6:2 Endstand steuerten das Mixed und das zweite Herreneinzel bei.

Anschließend reiste man nach Wertheim; diese Mannschaft stand schon vor dem Spieltag als Aufsteiger in die Landesliga fest. Gegen den in Bestbesetzung spielenden Tabellenführer zeigten die Bad Mergentheimer doch erhebliche Gegenwehr und konnten drei Punkte zum 5:3 Endergebnis erzielen. Punktegaranten waren erneut das Mixed und das drite Herreneinzel sowie das Dameneinzel.

Für die 1. Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim spielten: Cherry Lyn Apostel, Thomas Beiersdorf, Harald Ehrmann, Sigrid Fernkorn, Monika Kindermann, Giovanni Malfara, Leonid Morgus und Franz Wakan.

Am kommenden Samstag, den 22.3.2014, erwarten die beiden Mannschaften des TV Bad Mergentheim in der Kopernikushalle die Gegner aus Tauberbischofsheim und Gnadental zu ihrem letzten Saisonspiel. Beginn ist um 15 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen, für Bewirtung ist gesorgt.

Bezirksranglistenturnier nicht von Erfolg gekrönt

Trainingsleistungen wurden nicht in Platzierungen umgesetzt

Ernüchterung bei Spielern und Trainern machte sich nach dem letzten Bezirksranglistenturnier breit - hatten die positiven Trainingseindrücke und der unstillbare Trainingseifer der Jugendlichen doch bessere Platzierungen erhofft.

Nach ihrer Verletzungspause startete Lisa Beiersdorf mit leichten Unsicherheiten in das Badmintonturnier der Altersklasse U13, steigerte sich aber im Laufe des Wettkampfes und belegte am Ende den für sie nicht zufriedenstellenden 7. Platz.

Im Mädcheneinzel U17 kämpfte Jenny Beiersdorf während des Turniers oft mit ihrem Nervenkostüm und wirkte verunsichert, so dass sie ihre spielerische Klasse nicht entfalten konnte. Gehandicapt von einer Verletzung war sie mit dem 8. Rang nicht glücklich.

In der Jungenkategorie U15 musste Timo Zieminski wiederum in die Qualifikation, um im Hauptfeld starten zu können. Dies spornte ihn zusätzlich an, so dass er auch im Vereinsduell gegen Philipp Seeber der bessere Badmintonspieler war und am Ende Neunter wurde.

Dies sollte nicht das einzige interne Duell bleiben, denn erneut trafen Philipp Seeber und Timo Reiß aufeinander. Timo Reiß erwischte einen rabenschwarzen Tag und ihm blieb nach der Niederlage nur Platz 14. Philipp Seeber dagegen belegte Rang 13.

Auch in der Jungenklasse U13 mussten zwei Bad Mergentheimer Badmintonspieler in der Ferne gegeneinander spielen. Das Lospech bescherte Benjamin Heim in der ersten Runde den deutlich stärkeren Bad Mergentheimer Julian Welz, der dieses Match souverän gewann und am Ende den 6. Platz erreichte. Im weiteren Turnierverlauf traf Benjamin Heim dann allerdings erneut auf einen Vereinskollegen: Paul Rückert. Konnte Paul bisher alle Duelle souverän für sich entscheiden, so musste er sich diesmal deutlich in eine Niederlage beugen. Benjamin Heim wurde Zehnter und Paul Rückert Zwölfter.

Als jüngster Badmintonspieler war Max Schiller für den TV Bad Mergentheim am Start. Max zeigte sich läuferisch nicht von seiner besten Seite, überzeugte allerdings durch seine Schlagkraft und sicherte sich den 7. Platz.

Ob sich die Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim nach diesen durchwachsenen Leistungen für die Baden-Württembergischen Ranglistenturniere qualifiziert haben, bleibt zu hoffen.

Bad Mergentheims Zweite ist Zweiter

Badmintonmannschaft des TV gewinnt beide Heimspiele

Erneut war die Kopernikushalle Austragungsort für die Heimspiele der Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim. Da die erste Mannschaft spielfrei war, wurde die zweite Mannschaft von vielen Aktiven und jugendlichen Schlachtenbummlern bei ihren Begegnungen gegen Untermünkheim und Boxberg unterstützt.

Untermünkheim trat in Unterzahl an und so wurde das zweite Herrendoppel kampflos als Sieg für den TV Bad Mergentheim gewertet. Dagegen war das erste Herrendoppel mit Giovanni Malfara und Kakin Lim hart umkämpft und wurde erst im dritten Satz zugunsten der Heimmannschaft entschieden. Das anschließende Damendoppel ging deutlich an die Bad Mergentheimer Badmintonspielerinnen Sabine Bieber und Helene Hein. Hart umkämpft war allerdings das erste Herreneinzel von Giovanni Malfara gegen die Nummer Eins des TuRa Untermünkheim und brachte erst im dritten Satz den Bad Mergentheimern den ersehnten vierten Punkt. Trotz der Niederlagen von Cherry Lyn Apostel im Dameneinzel und von Alexander Becker im dritten Herreneinzel war der 6:2 Sieg des TV Bad Mergentheim über Untermünkheim dank des Mixed-Erfolgs von Franz Wakan und Sabine Bieber und des überzeugenden Einzel-Sieges von Kakin Lim nie gefährdet.

Im Abendspiel empfing der TV Bad Mergentheim den Lokalrivalen aus Boxberg. Schnell gingen die drei Doppelpartien jeweils in zwei Sätzen an die Heimmannschaft, und somit führte Bad Mergentheim mit 3:0. Danach wurde es noch einmal spannend, als das erste Herreneinzel und das Dameneinzel jeweils hauchdünn von der Mannschaft aus Boxberg gewonnen wurden. Aber im anschließenden Mixed lag das Glück wieder auf der Seite der Bad Mergentheimer Badmintonspieler, als der dritte Satz denkbar knapp mit 22:20 auf ihr Konto ging. Zum Abschluss wurden die beiden letzten Herreneinzel überzeugend gewonnen und Bad Mergentheim hatte wiederum mit 6:2 die Nase vorne. Durch diese beiden Siege verbesserte sich die 2. Badmintonmannschaft des TV Bad Mergentheim vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga Tauber/Hohenlohe. Für den TV Bad Mergentheim spielten: Cherry Lyn Apostel, Sabine Bieber, Helene Hein, Alexander und Viktor Becker, Jan Kanwischer, Kakin Lim, Giovanni Malfara und Franz Wakan.

Jugendliche Badmintonspieler weiterhin im Aufwärtstrend

TV Bad Mergentheim stellt sich erfolgreich der Nordwürttembergischen Konkurrenz

Beim 2. Bezirksranglistenturnier in Ingersheim war die Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim mit acht jugendlichen Spielern vertreten.

In seiner ersten Saison kam Max Schiller in der Kategorie Jungen U11 trotz guter spielerischer Leistung nicht über einen 6. Platz hinaus.

In der Spielklasse Jungen U13 mussten in der ersten Runde die beiden Vereinskollegen Paul Rückert und Julian Welz gegeneinander antreten. Dabei ließ Julian Welz seinem Gegner zu keinem Zeitpunkt eine Chance und belegte im Endklassement den 6. Platz. In seinem letzten Spiel hatte Paul Rückert erneut einen Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim, Benjamin Heim, als Gegner und gewann dieses Vereinsduell in drei hart umkämpften Sätzen und wurde zum Schluss Zwölfter. Benjamin Heim dagegen konnte seinen kämpferischen und läuferischen Einsatzwillen nicht in eine bessere Platzierung als den 13. Rang umwandeln.

Die drei Bezirksranglistenspieler Timo Zieminski, Philipp Seeber und Timo Reiß traten in ihrer ersten Saison im Badmintoneinzel in der Klasse Jungen U15 an. Alle drei Spieler mussten in die Vorqualifikation, um einen Startplatz im Hauptfeld zu bekommen. Im weiteren Turnierverlauf kam es erneut zu zwei Vereinsduellen: Dabei besiegte Timo Reiß sowohl Philipp Seeber als auch Timo Zieminski und belegte so Rang 11.

Timo Zieminski wurde Zwölfter und Philipp Seeber Dreizehnter.

Da Lisa Beiersdorf verletzungsbedingt nicht antreten konnte, war ihre Schwester Jenny die einzige weibliche Badmintonspielerin des TV Bad Mergentheim. Sie zeigte während des gesamten Turniers in der Kategorie Mädchen U17 hervorragende konditionelle Fertigkeiten, überzeugte auch läuferisch und belegte in der Endabrechnung einen guten 8. Platz.

Anhand dieser Platzierungen konnte der Jugendtrainer Thomas Beiersdorf erkennen, dass das zusätzliche Training und der Trainingseifer der Jugendlichen erste Früchte trägt.

Mitgliederversammlung der Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim

„Federballer“ ziehen Resumee

Zur jährlichen Versammlung der Badmintonspieler konnte der Abteilungsleiter Harald Ehrmann eine überschaubare Anzahl von Mitgliedern  im Gästehaus Kippes begrüßen. Er gab einen Rückblick über die diversen Aktivitäten im vergangenen Kalenderjahr. Besonders erwähnenswert und eindrucksvoll waren der Besuch des Badmintonländerspiels, der mehrtägige Fahrradausflug nach Rothenburg, die Teilnahme am Kinderferienprogramm der Stadt Bad Mergentheim und die Herbstwanderung. Die Mitgliederzahl entwickelte sich positiv: Die Abteilung hat zur Zeit 120 vorwiegend aktive Mitglieder. Der Dank des Abteilungsleiters galt allen ehrenamtlichen Helfern und den Sponsoren (Hotel/Restaurant Alexander, Augenoptik Traut und Ingenieurbüro Fernkorn und Klug).

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Badmintonabteilung ehrte Harald Ehrmann anschließend den aktiven Spieler der Hobbymannschaft Christof Old.

Über die sportliche Entwicklung informierte der Sportwart Thomas Beiersdorf: Die Badmintonabteilung verfügt momentan über zwei aktive Mannschaften in der Bezirks- zw. Kreisliga und über eine Hobbymannschaft, die sich in der Freizeitrunde mit lokalen Gegnern misst. Besonders hervorzuheben ist die überaus erfolgreiche Teilnahme vieler Jugendlicher an regionalen und überregionalen Ranglistenturnieren.

Nach den Berichten von Kassenwart und Kassenprüfer entlastete die Mitgliederversammlung die gesamte Abteilungsleitung und den Schatzmeister. Die anschließenden Neuwahlen des Führungsgremiums brachten folgende Ergebnisse: Harald Ehrmann (Abteilungsleiter), Andreas Herz und Monika Kindermann (beide stellvertretende Abteilungsleiter), Susanne Stephan (Schriftführerin), Stephan Funk (Schatzmeister), Thomas Beiersdorf (Sportwart und Jugendwart), Sigrid Fernkorn (Zeugwart), Monika Kindermann (Pressewart). Kassenprüfer sind Steffen Leiser und Sabine Bieber; der Vergnügungsausschuss besteht aus Susanne Stephan, Monika Kindermann und Sabine Bieber.

Zum Abschluss gab Harald Ehrmann einen Ausblick auf die Aktivitäten des kommenden Jahres: Zusätzlich zu den bewährten Programmpunkten im Jahresablauf  ist der Besuch des Internationalen Badmintonturniers in Basel, der Besuch eines Fußballbundesliga-Heimspiels der TSG Hoffenheim sowie die Ausrichtung eines überregionalen Jugendturniers geplant.