8.Spieltag 2012 / 2013

Details

Erste bleibt in der Landesliga-Rückrunde „ungeschlagen“

Die „Erste“ schaffte etwas, was sich alle wünschten, eine Rückrunde „ohne“ zu verlieren. Auch am letzten Spieltag der Badminton-Saison in der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“, bleibt der TV Bad Mergentheim „ungeschlagen“. Die Gäste aus Stuttgart/Fellbach konnten es kaum fassen, nur ein 4:4 Remis nach Hause mit zu nehmen, denn Sie waren bis zu dieser Begegnung Tabellenführer und Aufstiegsaspirant. Damit durchkreuzten die Taubertäler den Fellbachern die Aufstiegschance in die Verbandsliga. Mit gleicher Punktzahl aber weniger gewonnene Spiele rutschte damit Fellbach, auf den zweiten, „nichtaufstiegs“  Tabellenplatz. Wie eng die Leistungsdichte bei den ersten drei der Tabelle war, zeigte deutlich der „nur“ Zwei-Punkte-Abstand der Mergentheimer zu den zwei punktgleichen der Tabellenspitze. Die Punkte zum Remis holten das Damendoppel, Kristina Gummenick/Viktoria Wagner, in einem hinreissenden Dreisatzspiel mit Verlängerung, das erste Herreneinzel, Martin Rein, ebenfalls in einem spannenden Dreisatz, das souveräne dritte Herreneinzel Thomas Beiersdorf und das Mixed, Mannschaftsführer Ralf Zieminski mit Viktoria Wagner. Danach war Riesenfreude und eine tolle Saisonabschlussfeier zum „überdeutlichen“ Klassenerhalt angesagt. Für die Mannschaft spielten Kristina Gummenick, Viktoria Wagner, Ralf Zieminski, Thomas Beiersdorf, Alexander Gabriel, und Martin Rein. Youngster Tim Oechsner war am letzten Spieltag verletzungsbedingt ausgefallen.

In der Bezirksliga Hohenlohe, gab es einen Doppelspieltag zum Saisonschluß. Tabellenzweiter Tauberbischofsheim 1 und Tabellendritter Wertheim 1 waren zu Gast. Die Spielergebnisse des letzten Spieltages, sollten wenigstens höher ausfallen als die Begegnungen des Tabellenletzten Schwäbisch Hall, um den Klassenerhalt sicher zu schaffen. Daher war es auch etwas tragisch „ersatzgeschwächt“ anzutreten. Trotzdem, sagte Mannschaftsführer Johannes Ehrhardt, verkaufen wir unsere Haut so teuer wie möglich. Gegen Tauberbischofsheim konnte man kein besseres Ergebnis wie 1:7 einfahren, obwohl 4 Spiele im Dreisatz äußerst knapp ausgingen. Den Ehrenpunkt holte im Mixed Sigi Fernkorn zusammen mit Franz Wakan, ebenfalls in einem spannenden Dreisatz. Zur zweiten Begegnung erreichten die Mergentheimer ein 3:5 gegen Wertheim. In zwei Spielen war sogar ein Remis, oder gar ein Sieg möglich. Die erfolgreichen Spiele bestritten Monika Kindermann im Dameneinzel, Reinhold Wirsching im 2. Herreneinzel und Felix Henninger, der von der dritten Mannschaft aufrückte, im souveränen 3. Herreneinzel. Für die 2.Mannschaft spielten: Sigi Fernkorn, Monika Kindermann, Harald Ehrmann, Reinhold Wirsching, Johannes Ehrhardt, Felix Henninger und Franz Wakan.

Auch die dritte Mannschaft musste am letzten Spieltag zweimal ran und hatte in der Kreisliga Tauber/Hohenlohe, Tauberbischofsheim 2 und Boxberg zu Gast. Gegen den Tabellenzweiten Tauberbischofsheim erreichte man zur Freude des Mannschaftsführer Jan Kanwischer, sogar ein unerwartetes 4:4 Remis. Unterstützt durch den „Edelreservisten“ Leonid Morgus, war diese Leistung möglich. Zur zweiten Begegnung reichte es aber leider nur zu einem 3:5. Auch hier musste durch das Aufrücken eines zusätzlichen Stammspielers in die zweite Mannschaft, 2 mal ersatzgeschwächt die Begegnung bestritten werden. Die Ersatzspieler der dritten Mannschaft hatten einfach zu wenig Wettkampfpraxis, um gegen die „routinierten“ Boxberger erfolgreich zu sein. Trotz aller Bemühungen gelang es der dritten Mannschaft nicht, zum Saisonende, die „rote Laterne“ abzugeben. Schlussendlich waren die Badminton-Akteure trotzdem mit Ihrer „besseren“ Rückrunde zufrieden und freuen sich auf die nächste Saison, um mehr Wettkampferfahrung sammeln zu können. Für die dritte Mannschaft spielten: Sabine Bieber, Helene Hein, Giovanni Malfara, Kakin Lim, Felix Henninger, Wolfgang Helget und Leonid Morgus.