2.Spieltag 2012 / 2013

Details

Ausgeglichene Bilanz in der Landesliga für die 1te Mannschaft

Auch am zweiten Spieltag trat die erste Mannschaft des TV Bad Mergentheim ersatzgeschwächt gegen Schwäbisch Hall und Korntal an. Trotzdem gelang der ersten Mannschaft, am Doppelspieltag in der Landesliga, ein ausgeglichenes Ergebnis.

Schwäbisch Hall hatte von Anfang an kein rechtes Mittel gegen Bad Mergentheim zum Zuge zu kommen. Bereits die ersten drei Spiele (1. Herrendoppel, 2. Herrendoppel und Damendoppel) gingen souverän an den Gast aus Bad Mergentheim. Das folgende 1. Herrendoppel mit Ralf Zieminski wurde in einem sehr hart umkämpften Dreisatz hauchdünn an die Schwäbisch Haller abgegeben.

Das zweite Herreneinzel, das Mixed und das Dameneinzel gingen dann anschließend deutlich und sicher an die Kurstädter. Zum Schluß trotzten die Haller im 3. Herreneinzel, nur mit äußerster Anstrengung dem Mergentheimer Newcomer Tim Oechsner, ebenfalls im hauchdünnen Dreisatz, den Punkt zum 2:6 ab. Für die erste Mannschaft spielten: Ralf Zieminski, Alexander Gabriel, Harald Ehrmann, „Youngster“ Tim Oechsner, Viktoria Wagner und Kristina Gummenik, es fehlten die Leistungsträger Thomas Beiersdorf und Martin Rein (berufsbedingt).

Zur zweiten Begegnung ging dann die Reise nach Stuttgart-Korntal. Dort erhoffte man sich trotz fehlender Stammspieler (Thomas Beiersdorf und Martin Rein), wenigstens ein Remis. Doch daraus wurde leider nichts. Gleich die ersten drei Spiele gingen an Korntal. Das tat natürlich der Spielmoral nicht gut. Danach entwickelten sich die Spiele ausgeglichen und mit etwas mehr Fortune, wäre das Ziel auch erreichbar gewesen. Ganze drei von acht Spielen wurden im Dreisatz, knapp an die Gastgeber abgegeben. Damit fiel das Spiel mit 5:3 zu Gunsten von Korntal aus. Einen Sieg und eine knappe Niederlage im Gepäck war dann die Bilanz des zweiten Spieltages.

Die zweite Mannschaft spielte in der Bezirksliga ebenfalls ersatzgeschwächt und zusätzlich durch Krankheit dezimiert, am Doppelspieltag in Schwäbisch Hall und beim Tabellenführer Wallhausen. Man wusste von vornherein, das es sehr schwierig werden wird ein Unentschieden oder gar einen Sieg zu erzielen. In Schwäbisch Hall erreichte man ein achtbares Ergebnis mit 5:3, das mit etwas mehr Glück in den Herreneinzeln (Reinhold Wirsching und Johannes Ehrhardt) auch ein Remis hätte werden können.

Im zweiten Spiel ging die Reise nach Wallhausen, dem letztjährigen Vizemeister der Bezirksliga. Hier stand die Devise „Schadensbegrenzung“ im Vordergrund. Auch wenn auf dem Papier am Ende ein 8:0 für Wallhausen eine deutliche Sprache Spricht, trotzte man dem Gegner den einen oder anderen hart umkämpften Spielpunkt ab. So hatte man dann doch noch beachtliche 336:201 Spielpunkte auf dem Spielberichtsbogen stehen. Für die zweite Mannschaft spielten: Reinhold Wirsching, Johannes Ehrhardt, Franz Wakan, „Bezirksliga-Rookie“ Alexander Becker, Sigi Fernkorn und Monika Kindermann.