2.Spieltag 2011 / 2012

Details

Aufsteiger TV Bad Mergentheim bleibt auch nach dem Doppelspieltag ungeschlagen

2. Spieltag Landesliga "Neckar / Hohenlohe"

Auch der Tabellenführer Backnang konnte die Landesliga-Neulinge aus Mergentheim nicht „knacken“ und erreichten nur ein Remis im Taubertal.

Schon beim Aufwärmen vor dem Spiel spürte man bei beiden Mannschaften eine euphorische Motivation bis in die Haarspitzen, gepaart von einer leichten Nervosität. Respektvoll wusste jeder, das wird kein Honigschlecken. Nach den ersten beiden Spielen (1. Herrendoppel Zieminski/Beiersorf und Damendoppel Gumenick/Wagner), schwand die Euphorie bei den Mergentheimern. Man lag gegen Backnang 0:2 zurück. Das 2. Herrendoppel (Alexander Gabriel/Martin Rein) ließ wieder Hoffnung aufkeimen und holte den 1:2 Zwischenstand. In einem hart umkämpften Dreisatz musste Thomas Beiersdorf den Punkt an Backnang zum 1:3 abgeben. Kristina Gumenick besserte anschließend die Bilanz wieder mit ihrem Dameneinzel zum 2:3 auf. Im 2. Herreneinzel lieferte sich Alexander Gabriel mit seinem Kontrahenten eine regelrechte Nervenschlacht. Der 1. Satz musste mit einer 23:25 Verlängerung entschieden werden, so das im 2. Satz für Alexander nicht mehr viel Kraft zur Gegenwehr übrig blieb. Mergentheim lag nun 2:4 zurück. Nun knisterte es regelrecht vor Spannung in der Kopernikus-Halle. Martin Rein machte in seinem 3. Herreneinzel das Unmögliche, Möglich. In einem Dreisatzspiel mit Verlängerung, spielte er wie eine Gummiwand seinen Gegner „regelrecht“ nieder. Es stand 3:4. Jetzt lag es an Ralf Zieminski und Viktoria Wagner den „rettenden“ Punkt zum Unentschieden zu holen. Hochkonzentriert gingen beide zu Werke und ließen den Kontrahenten mit 21:13 und 21:17 keine Chance. Das wichtige 4:4 war geschafft. Die Mannschaft war sich am Ende einig, gegen den Tabellenführer war das Unentschieden mit sage und schreibe 5 Dreisatzspielen, wie ein „gefühlter“ Sieg.

Zum zweiten Spiel war der TSV Korntal II im Taubertal zu Gast. Spielführer Ralf Zieminski mahnte noch vor dem Spiel, „mit seinem „dichten“ Spielniveau, darf in der Landesliga kein Gegner unterschätzt werden, auch nicht der Tabellenletzte“. Doch die Mergentheimer wurden kalt erwischt, schon nach den ersten drei Doppel-Spielen lag man 0:3 zurück. Mit dem Rücken an der Wand machte sich bei den Mergentheimern gnadenlose „Ernüchterung“ breit. Doch woran keiner so recht glaubte, gelang es den Mergentheimern, alle darauf folgenden Spiele in einer „dramatischen“ Aufholjagd für sich zu entscheiden und einen 5:3 Sieg gegen Korntal 2, „einzufahren“.

Nun fährt der TV Bad Mergentheim als Landesliganeuling „ungeschlagen“, aber mit „gemischten“ Gefühlen, zum nächsten Spieltag, zum Vorjahres-Vizemeister TSV Löchgau. Hochspannung ist garantiert.