Julian Welz setzt Bad Mergentheimer Erfolgsserie fort

Details

Julian Welz setzt Bad Mergentheimer Erfolgsserie fort

Beim 2. Bezirksranglistenturnier in Nürtingen konnte nur der Jüngste überzeugen

Die Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim waren nach der Winterpause beim Bezirksranglistenturnier noch nicht wieder in Bestform.

Julian Welz, der in der Kategorie U11 startete, bot wieder einmal eine überzeugende kämpferische Einstellung. In seinem Erstrundenspiel konnte sein Kontrahent sich nur mit fragwürdigen Fehlentscheidungen einige Spielpunkte ergattern; spielerisch hatte er dem Bad Mergentheimer nichts entgegen zu setzen. Bis zum Halbfinale konnte Julian von keinem anderen Badmintonspieler gestoppt werden, jedoch musste er sich dann in diesem Spiel unglücklich in drei Sätzen geschlagen geben. In der Endabrechnung belegte Julian Welz den beachtenswerten 3. Platz. Somit ist eine Qualifikation für die Baden-Württembergischen Ranglistenturniere so gut wie sicher.

Philipp Seeber erwischte einen schlechten Start, verletzte sich im Auftaktspiel und konnte deshalb seine erfolgreichen Platzierungen der letzten Badmintonturniere nicht wiederholen. So blieb ihm nach durchwachsenem Turnier nur ein für ihn enttäuschender 6. Platz in der Kategorie Jungen U13.

Bastian Welz konnte die Größen- und Reichweitenvorteile seines Erstrundengegners auch durch vorbildliche spielerische und kämpferische Leistung nicht wettmachen. Dieser Auftaktverlust ließ leider trotz weiterer guter Badmintonspiele keine bessere Platzierung als den 18. Platz unter 28 Teilnehmern in der Klasse U15 zu.

Der letzte Turnierteilnehmer des TV Bad Mergentheim, der jetzt zur Rückrunde auch die aktiven Erwachsenenmanschaften verstärken wird, war Felix Henninger, der in Kategorie Jungen U19 antrat. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen spielte Felix ein solides Turnier und errang in der Endabrechnung den 7. Platz.

Das Trainerteam Monika Kindermann und Thomas Beiersdorf werden nach den durchwachsenen Leistungen das Badmintontraining in den nächsten Wochen entsprechend verschärfen.

Bild1: (v.l.n.r.)     Bastian Welz, Julian Welz, Philipp Seeber

Bild2: (v.l.n.r.)     Bastian Welz, Julian Welz, Philipp Seeber und Trainer Thomas Beiersdorf