An den Podestplätzen im Einzel knapp vorbei geschrammt

Details

An den Podestplätzen im Einzel knapp vorbei geschrammt

Überraschende Leistungen in der Doppeldisziplin

An zwei Tagen fand das zweite Bezirksranglistenturnier im 160km entfernten Salach statt; dabei wurde nicht nur Einzel gespielt, sondern die Badmintonjugendlichen des TV Bad Mergentheim starteten auch in der Doppelkonkurrenz. Somit war die Belastung für Spielerinnen und Spieler und deren Betreuer sehr hoch, mussten doch acht Spiele zum Teil über drei Sätze an einem Tag absolviert werden.

Eine deutliche Platzierungsverbesserung erreichte Timo Reiß in der Jungenkategorie U17 mit seinem 10. Platz. Dabei zeigte er sich kämpferisch stark verbessert, welches ihm auch im Doppel mit seinem Partner Jonas Kößer hervorragend gelang. Mit einem überraschenden 5. Platz waren die beiden Badmintonspieler hoch zufrieden.

Von seiner Verletzung genesen, zeigte Philipp Seeber wieder aufsteigende Form, was auch sein Vereinskamerad Timo Zieminski, der ein gutes Badmintonturnier spielte, zu spüren bekam. Denn im Spiel um Platz 5 trafen sie aufeinander und Timo unterlag in zwei Sätzen. Beide Sportler des TV Bad Mergentheim waren auch im Doppel erfolgreich und konnten in einem starken Feld den 5. Rang erzielen.

In der Spielklasse Jungen U13 kam es schon im Halbfinale aufgrund der Setzliste zum eigentlichen Endspiel der beiden Turnierfavoriten. Julian Welz verlor in einem hoch dramatischen, technisch anspruchsvollen Spiel denkbar knapp in drei Sätzen und belegte im Schlussklassement den undankbaren 4. Platz.

Paul Rückert musste in seinen Spielen sehr viel Kraft investieren, was am Ende Rang Fünf bedeutete. Beide starteten zusammen auch in der Doppelkonkurrenz und kamen auch bis ins Endspiel, das sie aber nicht gewinnen konnten.

Lisa Beiersdorf verlor ihr Zweitrundenspiel in der Mädchenklasse U15 gegen eine vermeintlich stärkere Gegnerin der Baden-Württembergischen Rangliste und erreichte trotz des Gewinns aller weiteren Badmintonspiele nur Platz 5. Im Doppel startete sie erstmalig mit ihrer Partnerin Nele Haag und die beiden überraschten die gesamte Konkurrenz, als sie ins Endspiel einzogen. Leider fehlte ihnen im Endspiel das nötige Glück und sie mussten sich mit Rang 2 begnügen.

Jenny Beiersdorf vertrat den TV Bad Mergentheim im Mädcheneinzel der Alterseinteilung U17. Mit deutlich verbesserter Lauf- und Schlagtechnik zog sie ins Halbfinale ein, welches sie sehr unglücklich verlor. Im anschließenden kleinen Endspiel fand sie nicht wieder zu ihrer guten Form zurück und belegte Platz 4.

In der folgenden Doppeldisziplin konnte sie mit ihrer Partnerin aus Esslingen das gesamte Teilnehmerfeld überspielen und überraschte alle mit Rang 1.