TV Bad Mergentheim zu Gast in Borgomanero

Details

TV Bad Mergentheim zu Gast in Borgomanero

Badmintonspieler von Gastfreundschaft überwältigt

Erstmalig fand in Bad Mergentheims italienischer Partnerstadt Borgomanero in der Provinz Piemont ein sportlicher Badminton-Vergleichswettkampf statt.

Die Sportler aus Borgomanero und Bad Mergentheim mit dem stellvertr. Bürgermeister Diego Vicario (hintere Reihe, 3ter von rechts) und Dolmetscherin Silvia Crevacore - Pastore (vordere Reihe, 2te von rechts)

Dazu fuhr eine neunköpfige Sportdelegation des TV Bad Mergentheim begleitet vom Organisator und Ehrenvorsitzendem Karl Zeller, zugleich Mitglied des Partnerschaftskomitees, und seiner Frau nach Italien. Dort wurden die Spieler von der Organisatorin und Dolmetscherin vor Ort Silvia Crevacore - Pastore aufs herzlichste mit einem italienischen Mittagessen begrüßt. Am Abend durften die Gäste sogar das Wohnzimmer der Gastgeberin für das WM - Länderspiel der deutschen Fußball Nationalmannschaft in eine Schwarz – Rot - Goldene Fanmeile verwandeln. Auch hier wurden die Bad Mergentheimer wieder auf das Kulinarischste verwöhnt.

TV Bad Mergentheim –Sportler mit Gastgeberin / Dolmetscherin Silvia Crevacore - Pastore (2te von rechts)

Am darauffolgenden Tag trafen sich die Badmintonspieler des TV Bad Mergentheim und die Sportler aus Borgomanero zu einem Vergleichswettkampf. Begrüßt wurde man von dem italienischen Meistertrainer Roberto Fava und dem stellvertretenden Bürgermeister Diego Vicario. Nach dem Austausch der offiziellen Gastgeschenke siegten die Badmintonspieler aus Bad Mergentheim mit 6:2 und nahmen den Pokal mit ins Taubertal.

Siegerehrung (Abteilungsleiter Harald Ehrmann mit Pokal)

Ein Zeichen für die beginnende Freundschaft war, dass nach dem offiziellen Wettkampf weitere Badmintonspiele mit unterschiedlicher Besetzung ausgetragen wurden. Organisiert wurden die Spiele vom örtlichen Abteilungsleiter Doriano Franchin.

Am Abend war die Bad Mergentheimer Delegation auf dem Stadtfest in Borgomanero eingeladen. Hier wurden weitere Freundschaften nicht nur auf sportlicher Ebene geknüpft und die Gäste waren erneut von der herzlichen Gastfreundschaft überwältigt.

Müde verließ man Borgomanero am folgenden Morgen mit dem Versprechen der Organisatoren, weitere Treffen in naher Zukunft folgen zu lassen.