Auf den Spuren von Sigi Fernkorn

Details

Auf den Spuren von Sigi Fernkorn

"Nachwuchsspielerin" zeigt ihr Heimatland

14 mutige, wanderlustige Badmintonfreunde des TV Bad Mergentheim wagten sich unter der Obhut der zielsicheren und gut vorbereiteten Wanderführerin Sigi Fernkorn in den ausländischen Ochsenfurter Gau. Mit Telefonbuch, aber ohne Kompass und Wanderkarte, starteten die Abenteuerlustigen an der Kunigundenkapelle in Burgerroth, wo einst der Schleier verloren wurde und heute eine tausendjährige Linde wächst. Der Wettergott war Sigi hold- doch warum der Kunigundenstein so viele Löcher hat, bleibt Sigis Geheimnis, ebenso wie die Brücke, die plötzlich nicht mehr über die Gollach führte. Und dennoch kamen alle wohlbehalten im Weißen Ross in Aub an.

  • 2016_wanderung_01
  • 2016_wanderung_02
  • 2016_wanderung_03

Gestärkt durch kulinarische Köstlichkeiten und leckeren Gerstensaft traten die Sportler beschwingt den Rückweg an. Allerdings hatte Sigi noch einen kleinen "Nachtisch" für die "Outback Jacks" bestellt: Millionen von anhänglichen Marienkäfern fielen als Invasion mehrmals über die Wandertruppe her...aber alle überlebten. Als krönenden Abschluss zeigte Sigi Fernkorn bei einer kleinen Stadtrundfahrt ihren Heimatort Gelchsheim, plauderte aus dem Nähkästchen und schwelgte in Jugenderinnerungen.

Liebe Sigi – Super war's!!!! Gerne wieder!!!!