Dreimal kommt der Sieger aus Bad Mergentheim

Details

Dreimal kommt der Sieger aus Bad Mergentheim

Sehr gute Platzierungen beim dritten Regionalranglistenturnier

Die Badmintonjugendlichen vom TV Bad Mergentheim überzeugten beim dritten Regionalranglistenturnier in Illingen auf ganzer Linie und stellten sogar dreimal den Sieger bzw. die Siegerin.

Tiana Ghorra war bei den Mädchen U11 gemeldet, musste aber mangels Teilnehmerzahl bei den Jungen U11 mitspielen. Dabei zeigte sie wie schon in den Turnieren zuvor ihr ganzes spielerisches Können und belegte verdient den 1. Platz bei den Mädchen und den beachtenswerten 2. Platz in der Jungenkategorie.

Karalina Klein spielte ein gutes Turnier, war aber vielen Mädchen in der Altersklasse U13 körperlich unterlegen, was sie durch viel läuferische Einsatzbereitschaft und taktisches Verständnis ausglich. Am Ende wurde es wieder der 5. Rang.

In der Kategorie Mädchen U15 war Regina Klein in bestechender Form und das Maß aller Dinge. Dem enormen Leistungszuwachs durch ihr ausdauerndes und konzentriertes Training hatte keine ihrer Gegnerinnen etwas entgegenzusetzen und so wurde Regina verdient Erste.

Hannes Nique präsentierte sich spielerisch deutlich verbessert, traf aber in der Altersklasse U17 auf ein starkes Teilnehmerfeld, so dass er schon in der ersten Runde trotz kämpferischer Leistung unglücklich in drei Sätzen verlor. Damit war eine bessere Platzierung als der 11. Rang nicht mehr möglich.

Bei den Jungen U19 war die Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim mit zwei Jugendlichen, Timo Zieminski und Philipp Seeber, vertreten, die sich beide Hoffnungen auf den Sieg gemacht hatten. Timo Zieminski zog überzeugend bis ins Halbfinale ein, wo er seinem Vereinskollegen Philipp Seeber gegenüber stand, der an diesem Tag glänzend aufgelegt war. Timo verlor klar in zwei Sätzen und wurde im Endklassement Vierter. Philipp Seeber hatte anschließend im ersten Satz des Endspiels noch taktische Probleme, agierte dann aber geduldiger und stellte sein Spiel erfolgreich auf längere Ballwechsel um. So konnte er hoch verdient den 1. Platz erringen.